Neuigkeiten

01.09.2018 08:42

Kalligraphie und Sütterlinschrift Kurse an der VHS Cottbus - 2018

Kalligraphie für Einsteiger: In diesem Kurs erlernen Einsteiger mit Hilfe der gotischen Buchstaben und unterschiedlicher Feder- und Schriftgrößen die Aspekte der Blatt- und Farbgestaltung bis hin zu eigenen kreativen Schöpfungen auf unterschiedlicher Papiergröße.
Sütterlinschrift und ihre Anwendungen: Geeignet ist dieser Kurs für Familienforscher, Wappenkundler, Studenten des Bauwesens, Deutschlehrer und Schreib- und Leseinteressierte ohne Vorkenntnisse.
Alte Handschriften lesen lernen:
Dieser Kurs wendet sich nicht nur an Historiker, Archivare, Genealogen, Ortschronisten oder Deutschlehrer, sondern an alle, die sich für alte handgeschriebene Schriftstücke vergangener Epochen interessieren und diese durch Lesen inhaltlich erschließen möchten.

Weiterlesen …

in eigener Sachen - Plauderei

Ausflug nach Ballinstadt

10.12.2009 11:59 von Klaus-Dieter Stellmacher

Er war fest eingeplant, der Besuch im Auswanderer"museum" Ballinstadt ím Juni 2009
anläßlich unseres viertägigen Kurzurlaubs mit unserem Enkel Malte.
Wer die deutsche Schrift und Sprache liebt und somit eindringt in die Geschichte unserer
Nation, hat seine Schulaufgaben nicht gemacht, wenn er nicht in den orginal rekonstruierten
Auswandererhallen auf der Elbhalbinsel Veddel am südlichen Stadtrand von Hamburg gewesen ist!
Das ist Geschichte zum Anfassen und kein Museum im üblichen Sinne!
  ... und wir fühlten uns wie mittendrin!
Informationen im Großen und Kleinen, vom millionenfachen risikoreichen Aufbruch in ein
neues Leben, bis hin zum glanzvollen oder gescheiterten Einzelschicksal - das alles erzählt
medial vielschichtig Ballinstadt - Hamburg.
Egal, ob es Familien- oder Geschichtsforscher sind, Kenner oder Unwissende der europäischen
Auswanderergeschichte, zufällige oder (wie wir) zielgerichtete Besucher - man verläßt diesen
hautnah und professionell inszenierten geschichtsträchtigen Ort ergriffen und beeindruckt und
zugleich voller Respekt gegenüber den Gestaltern dieses Zeitabschnittes von damals und heute!
Und weil sich nicht alles merken läßt, gibt es ausgangs viel Informationsmaterial und kleine
und große sinnreiche thematische Mitbringsel zu dieser einzigartigen Stätte zu kaufen.
Genügend Zeit sollte ein jeder Besucher schon einplanen, denn die dort verbrachten viereinhalb
Stunden, einschließlich eines kleinen Mittagsmenüs, waren zwar anstrengend,
jedoch hoch interessant, sehr informativ und durch die geführte Struktur der Hallen trotzdem kurzweilig.
Kurz: Ein Schmankerl von Hamburg für jederman!
 
Das Büro von Alfred Ballin
Am Schreibtisch von Alfred Ballin

Zurück